Image

Jackson Hole

Skigebietsinformationen
Fakten und Informationen
Ausflüge und Aktivitäten
Stumböck-Tipps

"the most challenging mountain on the continent" - so wird das Skigebiet in den Grand Tetons auch gerne genannt. Dieser Ruf entstand bereits Ende der 60er, als Paul McCollister drei Skilifte in die von Waldstücken durchzogenen Felskämme stellte. Man präparierte von Anfang an nur wenige Pisten und verließ sich lieber auf die zahlreichen Skibums, die Jackson Hole seit Tag 1 magnetisch anzog. Nach und nach wurde mehr In-Bounds-Backcountry freigegeben, zuerst noch relativ zaghaft, nach vermehrten (illegalen) Pionierleistungen der Jackson Hole Air Force wurde das "skiable terrain" immer mehr. Dieser legendäre Geheimbund von einheimischen Freeridern machte das Ignorieren von Absperrungen in den 80ern zu ihrem primären Ziel. Selbst die Verantwortlichen konnten sich dem ungeheuren Potenzial, welches der Rendezvous Mountain bot, nicht mehr länger verschließen und so ist Jackson Hole heute die Pilgerstätte für Extremskifahrer und diejenigen Gäste, die ihren Skiurlaub in den USA gerne etwas steiler gestalten.
Bei all diesem überschwänglichen Lob für Jackson Holes Off-Piste-Terrain darf nicht unerwähnt bleiben, dass man sich zwischenzeitlich auch Gedanken über die Partner und Kinder jener Powderverrückten gemacht hat und deshalb der niedrigeren Bereich, der Apres Vous Mountain, zum Fortgeschrittenen- und Anfängerbereich ausgebaut wurde.

Image

Skigebietsinformation:

"Someday, somebody will ski that." - Barry Corbet, 1963 bei einer ersten Sichtung des Terrains zusammen mit Gründer Paul McCollister

Corbett's Couloir - dieser Name allein reicht um in Freerider-Kreisen auf der ganzen Welt für ein seliges Lächeln zu sorgen. Die berüchtigte Abschussrampe stellt eine zwei Meter breite Schneise in einer überhängenden Felswand dar, die man auf den ersten zehn Metern "schuss" überwinden muss. Dieses Couloir mündet dann in einer 35° steilen Flanke über die man zurück auf sicheren Boden kommt.
Was in vielen anderen Gebieten oftmals nur mit Bergführern zu machen ist, öffnet sich in Jackson Hole für jedermann - sofern man den Mut und das Können dafür aufbringen kann. Wir empfehlen jedem Gast für mindestens die ersten zwei Tage einen Guide zu buchen um das Gebiet so optimal erfahren zu können.

Höchste Erhebung: 3.185 Meter
Höhenunterschied: 1261 Meter
Längste Abfahrt: 8,4
Abfahrten: 116, 10% Anfänger, 40% Fortgeschrittene, 50% Experten
Lifte: 12
Liftleistung: 16.733 Personen/Std.
Durchschnittlicher Schneefall: 9,4 Meter pro Jahr

jacksonhole.com

Stumböck-Wertung:
Könner: Image
Genuss: Image

Pistenplan

zum Seitenanfang

Image

Fakten und Informationen:

  • Jackson Hole bietet unter den größeren Skigebieten Nordamerikas wohl mit das beste Preis/Leistungsverhältnis, sei es bei den Skipass-, Übernachtungs- oder Essenspreisen. Das liegt auch daran, dass der Winter hier absolute Nebensaison ist.
  • Am Wochenende wenig überlaufen, da keine größere Stadt im Einzugsgebiet liegt.
  • Die Kehrseite dieser Abgeschiedenheit ist die vergleichsweise geringe Kapazität des Regionalflughafens - Anschlussflüge nach Denver oder Salt Lake City sind schnell ausgebucht.
  • Der Talort des Skigebiets heißt Teton Village und ist etwas verschlafener als der Ort Jackson. Dorthin sind es von der Gondel ca 15min.
  • Jackson selbst ist ein größerer Ort, Sie finden hier Supermärkte, Sportshops, Cowboy-Bedarfs-Läden für Mitbringsel etc
  • viele Restaurants und Bars, sowohl im Teton Village als auch in Jackson selbst.

zum Seitenanfang

Image

Ausflüge und Aktivitäten:

  • Hundeschlittentouren
  • Besuchen Sie in jedem Fall das nur ca eine Stunde enfernte Skigebiet Grand Targhee. Dieses liegt auf der Wetterseite der Teton Range und das Resort selbst bietet nur etwa 500 Betten. Da nur sehr wenige Tagesgäste kommen, können Sie sich ungefähr ausrechnen wie sich das auf die Pulverschnee pro Kopf-Ratio auswirkt.
  • Jackson Hole ist eines der wenigen Skigebiete in den USA die Heliskiing anbieten.
  • Das Saddlehorn Activity Center bietet 20km Loipen, Schneeschuhwanderungen und Backcountry-Touren
  • Besuchen Sie das Elk Refugee in welchem tausende Wapitis überwintern.


Image Snowmobiling* im Yellowstone Park
"Full Day Tour" ........Fahrer € 209,- ........Beifahrer € 95,-
inkl. Snowmobil Miete, Guide, Sicherheitsausrüstung, Frühstück/Lunch, Transfers

Image Heliskiing* mit HIGH MOUNTAIN HELI SKIING
Basis-Package ..............................................p.P. € 970,-

inkl. 6 Abfahrten, Heliguide, Lunch, Sicherheitsausrüstung

zum Seitenanfang

Stumböck-Tipps:

  • Schauen Sie in einem der zahlreichen Wildwest-Shops in Jackson nach sogenannten Roper Gloves. Diese äußerst haltbaren Arbeitshandschuhe gibt es auch in der Winterausführung. Sie kosten einen Bruchteil von dem was man für Superfunktionsskihandschuhe zahlt, erfüllen aber den gleichen Zweck. Dazu kauft man eine Dose "baking wax", damit werden die Handschuhe eingerieben und für 1min in die Mikrowelle gelegt.  Wenn Sie Glück haben, halten sie, wie das Paar des Autors, vier Winter (and still going strong...).
  • Die Million Dollar Cowboy Bar am Town Square ist zwar einerseits touristisch, nur: wo sonst gibt es einen Rodeobullen im Restaurant? Man sitzt auf Sätteln an einer Bar, deren Tresen aus hunderten, eingelassener Silberdollars besteht und trinkt möglichst stilecht mit Stetson und Lederjacke (rot-schwarzer Holzfällerflanell geht ebenfalls) Whiskey pur. Oder lernt jeden Donnerstag kostenlos Square Dance.
  • Die Snake River Brewery bietet neben sechs eigenen Biersorten eine originelle Atmossphäre und gutes Essen zu fairen Preisen.

zum Seitenanfang

Image

 

The Lodge at Jackson Hole****

Alpenhof at Jackson Hole***

Snake River Lodge****

Teton Mountain Lodge***

Kontakt
Sie haben noch Fragen zu einer Reise oder unserem Service? Kein Problem! Rufen Sie uns einfach an! Unsere freundlichen Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.

Image