Whitewater Ski Resort

Image

If you took everything that mattered and put into one area, you would have Whitewater - Powder Magazine

Skigebietsinformation
Informationen und Fakten
Ausflüge und Aktivitäten
Stumböck-Tipps

Whitewater? Nie gehört? Hm. Da sind Sie sicher nicht alleine. Also - auf was können Sie sich freuen, wenn Sie mit dem Stumböck-Club auf Ihrer Skireise in Kanada einen Stop in Whitewater einlegen? Fangen wir mit den 13 Metern Schnee pro Jahr an (das ist ungefähr so hoch wie ein dreistöckiges Haus). Gleich danach: Ein gutes Gefühl, ein richtig gutes Gefühl. Hervorgerufen durch besagten Powder, den menschenleeren Berg oder die unverbaute Base-Area (Appartement-Anlagen sucht man hier verbegebens.). Oder durch die urige Daylodge ohne Telefon. Womöglich macht es auch der Blick auf den majestätischen Ymir Peak, der mit seinen 2400 Metern über dem Skigebiet trohnt und als Powdermagnet fungiert.

Whitewater liegt ca 15km von Nelson entfernt, einer historischen Goldgräberstadt mit ca 10.000 Einwohnern. Geschätzt besitzen 90 Prozent davon einen Saisonpass für den Skiberg. Nelson atmet Skifahren und nur Skifahren (zumindest im Winter). Hier gibt es weder ein Schaulaufen vor Designergeschäften noch aufgesetzten, alpenländischen Edelkitsch. Stattdessen findet man originelle Cafés und Restaurants, der Großteil hat seine Karte voll auf biologische Produkte ausgerichtet und bietet eine kosmopolitische Vielfalt wie man sie in so einer kleinen Stadt niemals erwarten würde.

Image

STUMBÖCK-SKISAFARI-TIPP!
Folgende unserer Touren macht Halt in Whitewater:

Freeride Triangle >>>
Powder Connection >>>

 

 


Image

Skigebietsinformation

Das Skigebiet, welches sich an die beiden Schultern des Ymir Peak schmiegt, ist weithin bekannt als Nirvana des cold smokes, als Powder-Heaven, als Tiefschneeparadies. Bisher verließ man sich auf drei Lifte, im letzten Winter ist ein vierter hinzugekommen, der die vorhandene Fläche ver-dop-pelt. Und wundern Sie sich nicht, wenn Sie fast nur Telemarker sehen und der Lawinenpiepser scheinbar zum Dresscode gehört: Das Backcountry mit seinen unzähligen Tourenmöglichkeiten machts möglich.

Höchste Erhebung: 2.040 m
Höhenunterschied: 396 m
Abfahrten: ca. 69 + Freeride-Gelände, davon 13% Anfänger, 32% Fortgeschrittene, 55% Experten
Lifte: 4
Durchschnittlicher Schneefall: 9,9 Meter pro Jahr

www.skiwhitewater.com

Stumböck-Wertung:
Könner: Image
Genuss: Image

Pistenplan Whitewater Silverking - Pistenplan Whitewater Summit

Zum Seitenanfang

Image Image

Fakten und Informationen:

  • Die Besitzes des Whitewater Ski Resorts nennen ihre Angestellten scherzhaft "Anti-Marketing Team", weil diese genau eines nicht tun: Den Berg großflächig in Magazinen oder im Fernsehen zu bewerben. Somit hofft man, die Stimmung der vergangenen 40 Jahre weiterhin und möglichst lange zu bewahren.
  • Alle Pistenbullys fahren hier mit Fritierfett.
  • Täglich fahren Busse von Nelson nach Whitewater, an Powder-Tagen auch mehrmals.
  • Man verzichtet vollkommen auf künstlichen Schnee.
  • ca 6 Sportgeschäfte allein an der Main Street in Nelson, hier findet man jedes noch so seltene Skimodell.

Zum Seitenanfang

Image

Aktivitäten und Ausflüge:

Nelson ist die Hauptstadt für Cat-Skiing in Kanada. Von hier ging Mitte der 70er Jahre die erste Pistenraupe mit Freeridern ab um in die unendlichen Weiten der Selkirk Mountains vorzudringen. (Die Raumschiff-Enterprise-Formulierung ist durchaus bewusst gewählt: Wer schonmal da war, kann sich ungefähr vorstellen, wie sich die Skifahrer damals gefühlt haben müssen.)

  • Die ältesten Anbieter von Catskiing weltweit - Selkirk Wilderness Adventures - bieten seit 36 Jahren Touren in ein exklusives Gebiet an, das so groß ist, wie Whistler Blackcomb und Vail vereint.
  • jeweils zwei weitere Anbieter von Heli- und Catskiing in Nelson.
  • Nordic Center mit Schneeschuhwandern und Langlaufloipen.
  • eine Vielzahl an unterschiedlichen Freeride-, Lawinen- und Backcountry-Kursen buchbar.

Zum Seitenanfang

Image

Stumböck-Tipps:

Whitewater ist nicht nur ein Juwel wenn es um Schneefallmengen und Treeruns geht, sondern hier gibt es sicherlich das beste Day-Lodge-Essen in ganz Nordamerika. Das Fresh Tracks Café ist tatsächlich nach wie vor eine Cafeteria in einem Skigebiet, ABER: hier wird alles frisch zubereitet, die Küche ist organisiert, die Köche verstehen ihr Handwerk und haben scheinbar alle Spaß bei der Arbeit. Man bekommt keine in Folien verpackten Hotdogs oder frisch aufgebackene Tiefkühlpizzen sondern die beste Minestrone aller Zeiten, Runaway Train Wraps oder "Whiskey Smoked Salmon Chowder". Lasst eure Wurstsemmeln daheim, es lohnt sich wirklich.

Zum Seitenanfang

Image

Bildergalerie
Kontakt
Sie haben noch Fragen zu einer Reise oder unserem Service? Kein Problem! Rufen Sie uns einfach an! Unsere freundlichen Mitarbeiter helfen Ihnen gerne weiter.

Image